PRESSEINFO – Das war der Nachttourenlauf 2018

Nachttourenlauf – ein richtiges Vollmondspektakel

Zum 15. mal ging der Tristacher Nachttourenlauf über die Bühne. Zum kleinen Jubiläum gelang den Verantwortlichen des Sportverein Dobernik Tristach (wieder) ein fulminanter Skitourenbewerb, der den 400 TeilnehmerInnen märchenhaft in Erinnerung bleiben wird.

Rechtzeitig zum Rennen hin, verzogen sich die schneebeladenen Wolken, die die Region hinter’m Kofl in ein tief winterliches Weiß getaucht haben. Schon im Vorfeld war klar, dass mit einem starken Teilnehmerfeld sowohl in der Sport- als auch in der Mittelzeitklasse zu rechnen war. Trotz des Neuschnees fanden die Athleten optimale Bedingungen vor. So wurde am Renntag noch die Skipiste zwischen Kreithof und Dolomitenhütte präpariert und in die Rodelbahn eine frische Ratrakspur gezogen.

Mit dem Böllerschuss von Sepp Müller starteten um 18:20 Uhr 66 SportlerInnen vom Sportplatz Tristach um die 950 Höhenmeter hinauf zur Dolomitenhütte zu bewältigen. Nach rund 20 Minuten kamen die schnellsten schon am Kreithof an, wo sie von den Teilnehmern der Mittelzeitklasse angefeuert wurden. Schon hier war der Sieger der letzten beiden Nachttourenläufe – Manuel Seibald – in Führung. Diese lies er sich nicht mehr nehmen und im Ziel angelangt stand dann eine neue Rekordzeit zu Buche – 46:26! Damit hat Seibald den Nachttourenlauf zum dritten Mal in Folge gewonnen und darf somit die Wandertrophäe sein eigen nennen. Mit knapp zwei Minuten Rückstand belegten Marc Hochstaffel und Ingemar Wibmer die Plätze 2 und 3.

Barbara Oblasser als schnellste Dame ging mit einer Zeit von 01:07:41 über die Ziellinie und in der stark besetzten Klasse 50+ bei den Herren konnte sich Peter Sieger mit 54:03 zum Sieger küren.

Nachdem die (Extrem)Sportler am Kreithof durch waren, brachten sich die Skitourengeher der Mittelzeitklasse in Position. Auch hier gab es natürlich tolle Aufstiegszeiten … besonders von den jüngsten TeilnehmerInnen wurde unglaubliches geleistet. Mit 14 Jahren und einer Zeit von 38:31 ließ Luca Asslaber viele Große alt aussehen. Unter 42 Minuten kamen auch Anton Thum jun. und Noah Lemberger bei der Dolomitenhütte an.

Heuer neu – und zur Überraschung der Organisatoren voll eingeschlagen – haben die Seilschaften die Strecke hinter’m Kofl bezwungen. Unter dem Motto: Ein gemeinsames Ziel – eine gemeinsame Zeit gingen 43 Teams an den Start. Squadra Benetton bewies das man auch hier schnell sein kann (34:45), und auch die Seilschaften des Jäberbataillon 24 scheinen unter den Schnellsten auf … wie auch die Girls des Sportklub Osttirol, die locker unter einer Stunde Steilhang, Buchenbichl und Co bewältigten. Besonders zu erwähnen ist auch die Osttiroler Bergrettungs-Lawinenhundestaffel die mit sechs Männern und einer Frau inklusive ihrer Lawindenhunde als Seilschaft mit dabei waren!

Firmen, Vereine und Freunde nutzten diese Form der Teilnahme als quasi „Teambuilding“ wobei natürlich der Spassfaktor nicht zu kurz kam. Mit der einen oder anderen Startschwierigkeit kamen aber alle gut gelaunt ins Ziel. 192 „Seilgeher“ und 140 Einzelstarter bildeten die Mittelzeitklasse, wo Helmut Prünster mit 01:11:22 der errechneten Mittelzeit am nächsten kam … die Seebachl-Musigflitzern auf Platz 2 und Konrad Elias als dritter am Podest … allesamt durften tolle Sachpreise entgegennehmen.

Jeder Teilnehmer hat dieses Jahr mit seiner Anmeldung automatisch die Bergrettung Lienz unterstützt. Obmann Thomas Zimmermann bedankte sich bei den Veranstaltern und durfte bei der Siegerehrung den Schnellsten gratulieren und mit Sportvereins-Obmann Anton Steurer die Preise übergeben. Die Scheckübergabe wird in den nächsten Tagen im Bergrettungsheim stattfinden (Bericht folgt!). Schon am gleichen Abend durfte er die von Armin Zlöbl zur Versteigerung gebrachte Nachttourenlauf-Schnapsflaschen-Serie – welche von Dr. Josef Burger ersteigert wurde – und die dadurch erzielten € 400,- entgegennehmen.

Abschließend kann man nur sagen: Eine rundum gelungene Veranstaltung – glückliche Teilnehmer – erschöpfte aber zufriedene Organisatoren. Der scheidende Chef-Organisator Hans Schneider hat die Latte für den/die nachkommenden Hauptverantwortlichen hoch gelegt … aber die Tristacher werden das schon hin bekommen … beim 16. Tristacher Nachttourenlauf am 22. Feber 2019 😉

PRESSEINFO - Nachttourenlauf 2018

 

Presseinformation des SV Dobernik Tristach: 02. Jänner 2018

15. Tristacher Nachttourenlauf hinter’m Kofl

Ein kleines Jubiläum … mit einer interessanten Neuerung!

Am Freitag, 2. Feber 2018 findet bereits der 15. Tristacher Nachttourenlauf des Sportverein Dobernik Tristach statt. Das Highlight in der Dolomiten-Skitourenszene zieht wie schon in den letzten Jahren eine Schar an Freizeittourengehern aber auch Spitzensportler des Skitourensport an.

Auch dieses Jahr erfolgt der Start der Sportklasse am Sportplatz Tristach (Lois Walder Stadion). Der Aufstieg erfolgt über die Rodelstrecke Richtung Kreithof und weiter über die bisherige Streckenführung bis zur Dolomitenhütte. Die Strecke hat eine Länge von 6,1 km und einen Höhenunterschied von 950 m. Der Start für die Sportklasse erfolgt bereits um 18:20 Uhr. Der Aufstieg über die Rodelstrecke bis Kreithof ist beleuchtet, den Rest der Strecke bis zur Dolomitenhütte wird der Vollmond an diesem Abend ausleuchten.

Der Start für die Hobbyläufer (Mittelzeitklasse) findet wie gehabt am Kreithof statt (Startzeit 19:00 Uhr). Hier haben auch ganz gemütlich Spazierende zwei Stunden Zeit das Ziel bei der Dolomitenhütte zu erreichen (späteste Sollzeit im Ziel – 21.00 Uhr).

NEU in der Mittelzeitklasse ist die Möglichkeit zur Anmeldung von SEILSCHAFTEN! Familien, Freunde, Firmen, Vereine, Hotelgäste usw. können sich ab mindestens 3 Personen (und max. 5 Personen) zu einer Seilschaft „verbinden“. Hier lautet das Motto „EIN GEMEINSAMES ZIEL – EINE GEMEINSAME ZEIT“. Wie beim klassischen, alpinen Skibergsteigen wird gemeinsam am Seil die Strecke bewältigt. Natürlich werden die schnellsten Seilschaften mit Sachpreisen prämiert … doch der Spaß in der Gruppe soll hier im Vordergrund stehen. Technische Details zu Ausrüstungsanforderung(en) in der Seilschaft findet Ihr hier bzw. laufend auf Facebook. (Jene die über kein eigenes Equipment verfügen, bekommen vom Veranstalter Material zur Verfügung gestellt.)

Achtung NEU! Kein Kleider-/Gepäcktransport für die Mittelzeitklasse!!!

Die Preisverteilung und die Vollmondparty finden im Lois Walder Stadion (am Sportplatz) in Tristach statt – ab 22:20 Uhr im WINWIN-Partyzelt. All jene, die nicht aktiv am Nachttourenlauf teilnehmen, können sich schon ab 19:30 Uhr im Partygelände für die bevorstehende Siegerehrung und Vollmondparty „aufwärmen“. Kulinarisch wird man bestens versorgt sein und DJ-Musik stimmt auf die lange Nacht ein.

Und noch eine Besonderheit gibt es beim Jubiläumslauf 2018!
Seit Anbeginn ist die Skitourenveranstaltung hinter’m Kofl „verletzungsfrei“ geblieben. Jahr für Jahr stand und steht die Bergrettung Lienz dem Nachttourenlauf mit Personal und Ausrüstung treu zur Seite. Das gibt Anlass, Dank zu sagen und den Bergrettern auch mal „etwas zurück zu geben“. Von jedem Teilnehmer beim Nachttourenlauf 2018 wird der Sportverein Dobernik Tristach einen Teil des Startgeldes an die Ortsstelle Lienz spenden. Somit unterstützt jeder Nachttourenläufer automatisch die Bergrettung Lienz!

Ohne Sponsoren wäre ein Event in dieser Größenordnung nicht möglich. Dankenswerterweise haben sich viele Firmen bereit erklärt, diese Sportveranstaltung zu unterstützen.

Wir hoffen auch dieses Jahr viele Hobby-, Freizeitsportler und natürlich auch Spitzensportler des Tourensports begrüßen zu dürfen.

Anmeldung unter: www.nachttourenlauf.at

Technische Daten:

Start Sportklasse: 18.20 Uhr am Sportplatz Tristach (Lois Walder Stadion)
Start: 670 m; Ziel: 1620 m; Höhendifferenz: 950 m; Streckenlänge: 6,1 km
Strecke: Sportplatz Tristach – Kreithof – Dolomitenhütte<

Start Mittelzeitklasse: 19:00 Uhr am Kreithof
Start: 1051 m; Ziel 1620 m; Höhendifferenz 569 m; Streckenlänge: 3,3 km
Strecke: Kreithof – Dolomitenhütte

Siegerehrung: 22.20 Uhr – Lois Walder Stadion Tristach

 

PRESSEINFO – Das war der Nachttourenlauf 2017

Nachttourenlauf – Pressemitteilung 11.02.2017

Perfekter Nachttourenlauf 2017

Eine enorme Erleichterung war den Organisatoren des 14. Tristacher Nachttourenlaufs nach der Siegerehrung des Rennens von den Gesichtern abzulesen. Waren noch Planung und Vorbereitungen für das Skitourenspektakel aufgrund des heurigen Winters nicht einfach, präsentierte sich die Gegend hinter’m Kofl aber wieder von ihrer besten Seite. Perfekte Aufstiegsbedingungen in einer herrlichen Winterlandschaft, dazu ein paar Schneeflocken (wie’s auch am Schnapsetikett der Startgeschenke versprochen war) und ein motiviertes Teilnehmerfeld welche auch die anschließende Vollmondparty genossen, sind die Zutaten für eine in allen Bereichen gelungene Veranstaltung.

So machte es auch Bürgermeister Markus Einhauer sichtlich Spaß, zusammen mit TVB-Obmann Franz Theurl und Nachttourenlauf-Mastermind Hans Schneider die Preise an die Tagesschnellsten zu überreichen. In der Sportklasse gelang dem jungen Döllacher Manuel Seibald die erfolgreiche Titelverteidigung. Ihm dicht auf den Fersen kamen Ingemar Wibmer als Zweiter und Marc Hochstaffel als Dritter durch das Ziel direkt bei der Dolomitenhütte. Sensationell auch die Leistungen in der Klasse 50+ wo sich Johann Wallner (1.), Andreas Tiefnig (2.) und Helmut Wilhelmer (3.) das Podium teilten. Bei den Damen kam Nicole Baumgartner knapp vor Veronika Leitner als erste über die Ziellinie. Besonders erwähnt und geehrt wurde auch die Leistung von Tristachs Skitouren-Urgestein Pepi Klocker – als ältester Teilnehmer.

Der Großteil der 157 Teilnehmer startete aber in der Mittelzeitwertung, welche die Strecke vom Kreithof zur Dolomitenhütte bewältigen mussten. Auch hier gab es super schnelle Zeiten, doch stand für die Meisten der gemütliche Aufstieg und das Genießen im Vordergrund. Die errechnete Mittelzeit lag bei 1:12:46, an die Claudia Schuß mit 08,98 Sekunden Abweichung am nächsten kam. Gemeinsam mit Tochter Johanna (Zweite mit -09,31) und Luca Scherzer (Dritter mit +30,28) durften sie sich wie die weiteren sieben nächstgelegenen zur Mittelzeit über tolle Sachpreise freuen.

Gefeiert wurde dann bei der Vollmondparty im Lois-Walder Stadion bis in die Morgenstunden hinein. Nach einer rundum gelungen Veranstaltung kann man sich schon auf den nächsten 15. Tristacher Nachttourenlauf freuen … wozu Organisator Hans Schneider schon die eine oder andere Überraschung verspricht.

Fotocredit: Jakob Klocker

PRESSEINFO – Das war der Nachttourenlauf 2016

 

Ein motiviertes Teilnehmerfeld, perfekte Strecken-Bedingungen, Schneeflocken während des Aufstieges, eine sensationelle Rekordzeit, Vollmond-Beleuchtung bei der Abfahrt und die traditionelle Party im Anschluss … das waren die Zutaten zum diesjährigen Tristacher NACHTTOURENLAUF hinter’m Kofl.

Der bisherige Winter machte die Vorbereitungen zu diesem Skitourenbewerb äußerst schwierig. So war die Mannschaft um Organisator Hans Schneider in den drei Tagen vor dem Bewerb – als die Durchführung gesichert war – besonders gefordert. Schlussendlich gelang den Tristachern aber wieder eine tolle Veranstaltung, was durch viel Lob der begeisterten Teilnehmer bestätigt wurde.

Bei der Siegerehrung am Kreithof hob Sportvereins-Obmann Toni Steuerer besonders die sportlichen Leistungen der teilnehmenden Kinder hervor. Teils wurden hier schon „atemberaubende“ Aufstiegszeiten verzeichnet. Auch die Zeiten der schnellsten Herren 50+ (Sieger: Sigi Hatzer) sowie der Damen (Siegerin: Verena Hoffman) sind für einen „Normal-Skitourengeher“ eigentlich nicht nachvollziehbar! Die allgemeine Herrenklasse wurde in einem spannenden Duell – Jungstar gegen Routinier – entschieden. Hier hatte der junge Manuel Seibald letztendlich mit der fabelhaften Rekordzeit von 26:09,75 die Nase vorne bzw. die Skispitzen als erster im Ziel. Nachttourenlauf Urgestein Ingemar Walder erreichte als Zweiter die Dolomitenhütte … mit etwas Abstand zum Drittplatzierten Martin Schneider. Matthias Klocker (4.) und Christof Hochenwarter (5.) bezwangen die 570 Höhenmeter ebenso unter einer halben Stunde „Laufzeit“.

Die meisten Teilnehmer der Hobbyklasse gingen es etwas gemütlicher an. Die errechnete Mittelzeit lag dieses Jahr bei 1:10:04, welcher Tim Unterluggauer mit einem Abstand von 25 Sekunden am nächsten kam. Knapp dahinter Lukas Nöckler gefolgt von Patrick Monitzer. Tristachs Vizebürgermeisterin Lydia Unterluggauer überreichte mit Hans Schneider die Siegerpokale sowie die Sachpreise für die Mittelzeitsieger und sprach den Organisatoren des Nachttourenlaufs großes Lob und Anerkennung aus.

Nun ist der 13. Tristacher Nachttourenlauf wieder Geschichte und es bleibt noch ein großes DANKESCHÖN zu sagen:

  • Danke allen Teilnehmern … Ihr seid spitze!!!
  • Danke den vielen freiwilligen Helfern … Hut ab vor Eurer Leistung, eurem Einsatz!!!
  • Ein riesengroßes DANKE den Sponsoren und Unterstützern … denn ohne Euch wäre der Nachttourenlauf nicht möglich!!!

Wir freuen uns schon auf den 14. Tristacher Nachttourenlauf am 10. Feber 2017!

Mit sportlichen Grüßen
NTL-Team

 

Presseinfo – Das war der Nachttourenlauf 2015

Tristacher Nachttourenlauf wieder ein voller Erfolg

So optimistisch die Verantwortlichen des Tristacher Sportvereins trotz des schwierigen Winters in den Tagen vor der Veranstaltung waren, so perfekt ging die 12. Auflage des Tristacher Nachttourenlaufs wieder über die Bühne. Die vielen Helferinnen und Helfer rund um Organisator Hans Schneider zauberten neben einer erstaunlich tollen Piste auch wieder das nötige Ambiente zu diesem Event. Ein etwas dezimiertes Teilnehmerfeld ließ sich das bereits legendäre Spektakel hinter’m Kofl nicht entgehen und die verkürzte Strecke für die Sportklasse war für die „Springer“ nicht weniger spannend und herausfordernd.

Beachtenswert ist, dass immer mehr Kinder sich aus dieser Herausforderung stellen (startberechtigt jedoch nur in Begleitung eines Elternteiles) und mit hervorragenden Aufstiegszeiten den Erwachsenen in keinster Weise nachstehen.

In der Sportklasse mit 35 Startern/Starterinnen konnten in den jeweiligen Wertungen die Favoriten auf das Siegespodest steigen. Absolut schnellster und Sieger der allgemeinen Herrenklasse und damit Titelverteidiger war Martin Weiskopf aus Prägraten (27:54), vor Ingemar Wibmer und Manuel Seibald. Die Kategorie 50+ gewann Alois Untersteiner (34:54) vor Helmut Wilhelmer und Heimo Zoier. Der Sieg in der Damenklasse ging an die weitest angereiste Teilnehmerin Karmen Klancnik aus Slowenien (36:23). Neben ihr gesellten sich die heimischen Spitzenathletinnen Barbara Presslaber und Irmgard Huber auf das Siegespodest.

Gewohnt gemütlicher gingen es die knapp 100 Teilnehmer der Mittelzeitwertung an. Die benötigten Zeiten für den Aufstieg zur Dolomitenhütte – begleitet von Schattseitner Flügelhornklängen kurz vor dem Ziel – reichten von einer Dreiviertelstunde bis zur nahezu maximal erlaubten Aufstiegszeit von zwei Stunden. Der errechneten Mittelzeit – 01:11:08 – kam Gertraud Blassnig mit 8 Sekunden Abstand am nächsten. Rang 2 und 3 belegten mit Christof Gritzer und Hannes Zeiner zwei Fussballer des SV Dobernik Tristach. Ihnen und weiteren sieben der Mittelzeit nächstgelegensten Skitourenläufer durfte Bürgermeister Ing. Mag. Markus Einhauer gratulieren und tolle Sachpreise überreichen.

Bei DJ-Klängen im WINWIN-Partyzelt mit doch wieder winterlichen Temperaturen und heiteren, geselligen Gesprächen in der Gaststube des Kreithofes ,fand so der diesjährige Nachttourenlauf seinen Ausklang. Das Organisations-Team möchte sich nochmals bei allen Sponsoren recht herzlich für deren Treue und Unterstützung bedanken. Den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern ein großes Lob für den wieder perfekt abgewickelten Bewerb. So freut sich der SV Dobernik Tristach schon wieder auf die 13. Auflage des Tristacher Nachttourenlaufes am 19. Feber 2016!

Presseinfo - 29.01.2015

Liebe Skitourenfreunde!

Aufgrund der Wetter- und Schneesituation haben wir entschieden, den Nachttourenlauf auf Freitag den 6. März 2015 zu verschieben. Das bisschen Schnee, das heute vom Himmel fiel, ist zu wenig um ein sicheres Rennen abzuwickeln … so auch in den nächsten Tagen keine größeren Neuschneemengen dazukommen sollen … und wir ja ohnehin eine gewissse Vorlaufzeit für den Berwerb benötigen. Also sehen wir uns Ende Feber!!!

Presseinfo - Nachttourenlauf 2015

Presseinformation des SV Dobernik Tristach: Jänner 2015

12. Tristacher Nachttourenlauf hinter’m Kofl

Mittelzeitwertung steht wie immer im Vordergrund

Am Freitag, 6. März 2015 findet bereits der 12. Tristacher Nachttourenlauf des Sportverein Dobernik Tristach statt. Das Highlight in der Dolomiten-Skitourenszene zieht wie schon in den letzten Jahren eine Schar an Freizeittourengehern aber auch Spitzensportler des Skitourensport an. Es werden wieder um die 400 Läufer aus Osttirol und aus den anderen Bundesländern und dem benachbarten Ausland erwartet.

Auch dieses Jahr erfolgt der Start der Sportklasse am Sportplatz Tristach (Lois Walder Stadion). Der Aufstieg erfolgt über die Rodelstrecke Richtung Kreithof und weiter über die bisherige Streckenführung bis zur Dolomitenhütte. Die Strecke hat eine Länge von 6,1 km und einen Höhenunterschied von 950 m. Der Start für die Sportklasse erfolgt bereits um 18:20 Uhr. Der Aufstieg über die Rodelstrecke bis Kreithof ist beleuchtet, den Rest der Strecke bis zur Dolomitenhütte wird der Vollmond an diesem Abend ausleuchten.

Der Start für die Hobbyläufer und die es sehr gemütlich angehen wollen (Mittelzeitklasse) findet wie gehabt am Kreithof statt (Startzeit 19:00 Uhr). Gleich bleibt, wie jedes Jahr, der Augenmerk auf die Mittelzeitwertung, so wird auch dieses Jahr wieder jeder dazu eingeladen nostalgisch oder einfach gemütlich an den Start zu gehen und bis spätestens 21.00 Uhr ins Ziel zu spazieren.

Die Preisverteilung und die Vollmondparty finden im Lois Walder Stadion (am Sportplatz) in Tristach statt. Ein eigener Eventbereich bildet den Rahmen für die Übergabe der „Kofltrophäe“ an die Schnellste Dame sowie schnellsten Herrn. Die Mittelzeitsieger erhalten tolle Sachpreise.

Die Beginnzeit der Vollmondparty im WINWIN-Partyzelt ist ab 20.20 Uhr.

Ohne Sponsoren wäre ein Event in dieser Größenordnung nicht möglich. Dankenswerterweise haben sich viele Firmen bereit erklärt, diese Sportveranstaltung zu unterstützen. Die UNIQA Versicherung konnte auch dieses Jahr als Hauptsponsor gewonnen werden. Weitere Firmen unterstützen diesen Event: HERVIS Sport, Raiffeisen-Landesbank Lienz, TVB Osttirol, GÖSSER Brauerei, WINWIN, Dolomitenhütte, Diogenes, ecco Schuhe, Felbertauernstraße AG, Benetton Lienz, GRAFIK ZLOEBL, Pirkner Events und Autohaus Thum.

Wir hoffen auch dieses Jahr viele Hobby-, Freizeitsportler und natürlich auch Spitzensportler des Tourensports begrüßen zu dürfen. Natürlich ist es auch für Zuschauer ein beindruckendes Erlebnis,wenn sich an die 400 Rennläufer vom Sportplatz Tristach bzw. vom Kreithof in Bewegung setzten.

Anmeldung unter: www.nachttourenlauf.at

Technische Daten: Start Sportklasse: 18.20 Uhr am Sportplatz Tristach (Lois Walder Stadion)
Start: 670 m ; Ziel: 1620 m ; Höhendifferenz: 950 m ; Streckenlänge: 6,1 km
Strecke: Sportplatz Tristach – Kreithof – Dolomitenhütte<

Start Mittelzeitklasse: 19:00 Uhr am Kreithof
Start: 1051 m ; Ziel 1620 m ;Höhendifferenz 569 m ; Streckenlänge: 3,3 km
Strecke: Kreithof – Dolomitenhütte

Siegerehrung: 22.20 Uhr – Lois Walder Stadion Tristach

Pressebilder 2018

frei zur redaktionellen Verwendung: Fotocredit © NTL / Peter Frank

 

 

 

Pressebilder 2017

frei zur redaktionellen Verwendung: Fotocredit © JAKOB KLOCKER

 

 

 

 

 

Pressebilder 2016

frei zur redaktionellen Verwendung: Fotocredit © GRAFIK ZLOEBL
Bilder vom Rennen unter www.brunnerphilipp.at

 

 

 

 

 

Pressebilder 2015

frei zur redaktionellen Verwendung: Fotocredit © GRAFIK ZLOEBL

 

 

 

 

 

Pressebilder 2014

frei zur redaktionellen Verwendung: Fotocredit © GRAFIK ZLOEBL

Nachttourenlauf Office

Nachttourenlauf Office

Organisation TEAM

E-mail: info@nachttourenlauf.at

Hans Schneider

Hans Schneider

OK-Chef

E-Mail: johann.schneider@uniqa.at
Telefon: 0043 (0)664 160 15 35

Pressekontakt

Pressekontakt

Presse Office

E-mail: armin@grafikzloebl.at